Unterschiede zwischen günstigen und teuren RC-Autos

Verarbeitung und Technik

bg_klein_obGenerell ist bei den Profi-Modellen – im Gegensatz zu Fahrzeugen aus einer niedrigeren Preiskategorie – zu erkennen, dass sich die einzelnen Komponenten der Autos viel eher austauschen lassen.

Eine individuelle Abstimmung oder Aufrüstung ist bei den Massenprodukten oft nicht möglich, da die Fahrzeugsysteme wie Motor und Getriebe oft aus Kostengründen in einem Element verbaut sind.

Auch beim Chassis gibt es zwischen günstigen ferngesteuerten Autos und hochwertigen große Unterschiede. Statt Kunststoff wird das wesentlich robustere aber trotzdem noch leichte Aluminium verwendet. Der Rahmen wird meist lackiert statt nur bedruckt und wirkt so edler.

Während bei Billigautos nur eine simple Metallfeder bei den Stoßdämpfen zum Einsatz kommt, sind teure Modelle mit Öldruck Federn ausgestattet. Diese haben wesentlich bessere Laufzeiteigenschaften und eine überlegene Dämpfcharakteristik.

Das Getriebe ist eines der wichtigsten Komponenten eines ferngesteuerten Autos. Doch hier wird gerne gespart, was oft zu vorzeitigen Ausfällen und Leistungsverlusten führen kann. Hochklassige Autos besitzen ein qualitatives Metallgetriebe mit Differential. Die Teile können bei Bedarf gut erreicht und regelmäßig gewartet werden (Kontrolle, Reinigen und Schmieren).

Findet sich bei günstigen Autos vielleicht mit Glück noch eine einfach Einstellung der Spur, glänzen hochwertige Autos mit einem volleinstellbaren Fahrwerk. Dies erfordert aber natürlich auch einen höheren zeitlichen Aufwand und Erfahrung, kann aber dem Technikbegeisterten viel Spaß machen.

Technische Zusatzsysteme zur Fahrstabilität finden sich nur in der oberen Preiskategorie. Mit einem Gyro-Gegenlenk-System zum Beispiel, kann eine spezielle Elektronik in Sekundenbruchteile das Fahrzeug zurück auf eine stabile Fahrtrajektorie lenken – schneller als es ein menschlicher Pilot je könnte.

Motorisierung

motorDie Motorisierung eines ferngesteuerten Autos ist wohl eines der wichtigsten Faktoren, die den Fahrspaß bestimmen. Während bei günstigen Produkten meist nur ein einfacher elektrischer Bürstenmotor verbaut ist,  bekommt man schon für ein wenig mehr Geld eine bürstenlose Variante oder gar einen Benziner.

Bürstenlosemotoren benötigen eine aufwendigere elektronische Regelung, sind aber in der Leistung und der Lebensdauer den Bürstenmotoren überlegen.

Verbrennermotoren haben auch eine besonders hohe Leistung und lassen die Herzen echter Technik-Fans höher schlagen. Die Wartung ist wesentlich komplexer, erzeugen aber im Betrieb – aufgrund des Lärms und Rauchs – das realste Fahrerlebnis.

Fernbedienung

Höherwertige Modelle werden heutzutage durchgehend mit moderner 2,4 GHz Technik geliefert. Die Fernbedienungen arbeiten digital mit Systemen zur Sicherstellung einer unterbrechungs- und störungsfreien Betriebes.

27 MHz und 40 MHz bei Billigautos sind anfällig für Störungen, wenn in der Nähe ein gleiches Modell betrieben wird. Auch das gleichzeitige Fahren von identischen Modellen ist meist nicht möglich, weil sich die Kanäle oft nicht individuell einstellen lassen.

Lieferumfang

box photoIst man bereit etwas mehr Geld für ein ferngesteuertes Auto auszugeben, findet man tendenziell weniger „Ready-to-Run“-Modelle.

Das heißt, eine Fernsteuerung ist bei den teuren Modellen oft schon nicht mehr im Lieferumfang enthalten. Gute Fernsteuerung können mehrere Modelle samt Konfiguration und Trimmung abspeichern. Verbaut man moderne Empfänger-Systeme, kann man ohne Wechsel von einem Modell zum anderen per Knopfdruck umschalten.

Auch ein Akku-Pack und Servos sind nicht immer dabei. Der Modellbauer kann dann auf eine bestehende Technik zurückgreifen und somit Geld sparen.